Vereinsmeisterschaft 2016

(Werner-Gerdt-Turnier)

Sieger ist

Alexander Butwilowski


Alexander Butwilowski

Nach der 7. Runde am Ziel!
Dieses Jahr wurde die Vereinsmeisterschaft durch die bessere Zweitwertung entschieden. Hrisowalandis gegen Dietrich Schulz und Alexander gegen Dietrich Suchland spielten Remi.
Ralf Bascheck gewann gegen Ralf Haas.
Somit lagen 3 Spieler punktgleich mit 5 Punkten an der Tabellenspitze und es musste die Zweitwertung entscheiden!
Diesen Vergleich konnte Alexander Butwilowski für sich entscheiden, gefolgt von Hrisowalandis Milonas und Ralf Bascheck.

Herzlichen Glückwunsch Alexander



Runde:

Ausschreibung 2016 und Historie der Vereinsmeister

Die 1. Runde:
Die erste Runde der Vereinsmeisterschaft 2016 ist gespielt worden.
Insgesamt spielen aber "nur" 16 Vereinsmitglieder mit. Die Spieler stellen zwar eine Mischung aus allen Vereinsmannschaften da, trotzdem sind 16 Spieler nicht gerade viel für unseren Verein.
Anders ausgedrückt: Seit 2005 sind nur 2014 bei einer Vereinsmeisterschaft weniger dabei gewesen (da 15 Spieler) als in diesem Jahr!
So, das war die Kopfwäsche für die "neuerdings Donnerstags passiven" Mitglieder!
Die ersten Paarungen brachten einige kleine Überraschungent mit. Bei einigen Partien war, trotz hoher DWZ Unterschiede, der Ausgang bist zum Ende unklar und daher offen.
Zwei Beispiele sollen das verdeutlichen: Gerhard Straube konnte gegen Masih gewinnen und Klaus Pointke spielte gegen Hrisowalandis Remis.
Dietrich Schulz und auch Matthias hatten einige Mühe ihre Favoritenrolle zu beweisen. Ihre Gegner machten ihnen jedenfalls mehr Mühe als zu erwarten war.
Im Endeffekt bedeutet das aber, diese Vereinsmeisterschaft scheint nicht langweilig zu werden!

Die 2. Runde:
Schon nach zwei Runden ist Ralf Bascheck der einzige ohne Punktverlust und damit alleiniger Tabellenführer!
Von den drei DWZ stärksten Spielern im Feld konnte nur Ralf seine beiden Partien gewinnen, alle anderen Spieler ließen Punkte liegen.
Dietrich Schulz kam gegen Alexander Butwilowski nicht über ein Remis hinaus und auch Matthias Reimann schaffte gegen Ralf Haas nur ein unterschieden.
Auf Platz 1 der Tabelle ist mit 2 Punkten Ralf Bascheck gefolgt von fünf Spielern mit 1,5 Punkten.
Da nächste Woche die erste Runde der offenen Blitzrunde ausgetragen wird, geht es erst am Donnerstag den 11.02.16 weiter.

Die 3. Runde:
Zur Halbzeit der Vereinsmeisterschaft führt Matthias Reimann die Tabelle vor den Punktgleichen Ralf Bascheck und Alexander Butwilowski an.
Zur Zeit kann noch kein eindeutiger Favorit ausgemacht werden. Alle Spieler haben mindestens schon ein Remis abgegeben.
Die Spitzenpaarungen der nächsten Runde sind Matthias gegen Ralf und Alexander gegen Hans-Dieter Berlik.
Es bleibt spannend bei dieser Vereinsmeisterschaft.

Die 4. Runde:
Und wieder ein neuer Tabellenführer.
Alexander Butwilowski führt mit 3,5 Punkten aus 4 Partien die Tabelle an!
Mit jeweils 3 Punkten folgen Ralf Bascheck und Matthias Reimann, deren direkter Vergleich Remis ausging. Dahinter folgen 4 Spieler mit jeweils 2,5 Punkten.
Diese 7 Spieler haben alle noch zur Zeit die besten Chancen auf den Titel "Vereinsmeister 2016".
Der Spruch, es bleibt spannend, hat also weiterhin Bestand!

Die 5. Runde:
Alexander Butwilowski führt mit 4,5 Punkten aus 5 Partien die Tabelle an!
Mit jeweils 3,5 Punkten folgen Masih Ilchizadeh und Hrisowalandis Milonas. Dahinter folgen 5 Spieler mit jeweils 3 Punkten.
Somit könnte nächste Woche bei einem Sieg von Alexander schon eine Entscheidung fallen.

Die 6. Runde:
Alexander Butwilowski und Hrisowalandis Milonas führen mit 4,5 Punkten die Tabelle an, wobei Alexander die bessere Zweitwertung besitzt!
Es folgen mit einem halben Punkt Rückstand Dietrich Schulz Ralf Bascheck und Ralf Haas.
Sollten Alexander und Hrisowalandis beide Ihre letzte Partie gewinnen, so spricht wohl die Zweitwertung für Hrisowalandis.
Beide müssen aber noch, in der letzten Runde, gegen schwere Gegner spielen.
Dietrich, der Gegner von Alexander, hat die weißen Steine und wird wohl noch den einen oder anderen Fallstrick für Alexander vorbereiten!
Hrisowalandis spielt gegen Dietrich Schulz, der ebenfalls noch Ambitionen auf den Meistertitel hat.
Die besten Aussichten aus eigener Kraft den Meistertitel zu erspielen hat aber Hrisowalandis, mit einem Sieg über Dietrich sollte er auch bei einem gleichzeitigen Sieg von Alexander gegen Dietrich die bessere Zweitwertung besitzen.
Schachklub Sieker Bielefeld