01.09.2009

100 Jahre Sportverein Ubbedissen

Simultanveranstaltung mit

Elisabeth Pähtz

Der Sportverein Ubbedissen feierte in der 34. Kalenderwoche 2009 sein hundertjähriges Vereinsjubiläum.
Aus diesem Anlass plante der Schachverein Ubbedissen eine um den Vorsitzenden Ewald Possehn eine Simultanveranstaltung mit der Großmeisterin Elisabeth Pähtz (ELO 2471).
Am Samstag den 22. August trafen sich 32 Schachspieler/innen aus acht Vereinen in der Gaststätte

Großmeisterin Elisabeth Pähtz

Elisabeth Pähtz am Zug
Formann in Ubbedissen zum Schachevent. GM Elisabeth Pähtz traf pünktlich aber auf Umwegen mit nur 4 Stunden Schlaf in Ubbedissen ein. Am Vortag spielte sie noch bei einem hochrangigen Schachturnier sich auf Platz 3 und verpasste knapp den Flieger von Sankt Petersburg nach Deutschland. Trotz aller Umstände konnte Elisabeth Pähtz den zugesagten Termin zur Simultanveranstaltung halten und erschien pünktlich zum Veranstaltungsbeginn.
Bevor jedoch das Schachspielen in der Vordergrund rückte, stellte sich die junge Großmeisterin gerne der Fragen der hiesigen Presse von Neuer Westfälischen und Westfalenblatt.
Der 1. Vorsitzende Ewald Possehn begrüßte pünktlich um 15:00 Uhr Frau Pähtz und allen anwesenden Schachspieler/innen zur Simultanveranstaltung. Danach ging Großmeisterin an die Bretter begrüßt per Hand jeden Gegenspieler und führte ihren Eröffnungszug aus.
Sie eröffnete fast ausschließlich mit dem Königsbauer von e2 nach e4 und spielte einige spanische und sizilianische Varianten auf das Schachbrett. Mit der Zeit verflog die anfängliche Müdigkeit und Elisabeth Pähtz versuchte an allen Brettern zu dominieren. Die Gegenspieler versuchten natürlich Alles um ihr das Schachleben schwer zu manchen.
Hartmut

Frank Klöpperpieper kurz vor dem remisbr>
Dürkop (Rhedaer SV) und Olaf Budde (SV Ubbedissen) konnten nach knapp 4 Stunden Spielzeit in zwei spannenden Partien die Großmeisterin verdient besiegen.
Elisabeth Pähtz, in jeder Phase der Veranstaltung eine faire Spielerin, beglückwünschte beide heimischen Schachspieler zu ihren Siegen.
Zum Ende der Simultanveranstaltung gab die Großmeisterin vom SC Kreuzberg an sieben Bretter ihre Partien mit remis einverstanden, weil sie bedingt durch die Strapazen der letzten Tage etwas an Konzentration einbüßte.
Es war schon eine riesige Leistung 23 Spiele nach einer anstrengenden Woche an einem sehr heißen Samstag zu gewinnen. Nach der letzten Partie blieb Elisabeth Pähtz noch im Turniersaal und stellte sich Fragen der übrig gebliebenen Schachspieler.
Die Simultanveranstaltung hat ihr sehr gut gefallen. Es war für Sie an diesem Tag leider nicht mehr drin gewesen.
Ewald Possehn bedankte sich bei Elisabeth Pähtz und würde sich freuen, Sie ein weiteres Mal in Ubbedissen zu einer Simultanveranstaltung zu begrüßen.

Gewonnen:
Olaf Budde (SV Ubbedissen)
Hartmut Dürkop (Rhedaer SV)

Remis:
Ewald Possehn (SV Ubbedissen)
Gerd Böcker (TuS Hillegossen)
Frank Klöpperpieper (SV Ubbedissen)
Felix Hecht (SV Ubbedissen)
Manfried Schnitzer (Friedr.-Senne)
Stefan Budde (SV Ubbedissen)
Rainer Borgstedt(SK Sieker)
Von: Rainer Borgstedt
Schachklub Sieker Bielefeld