10.10.2002

Großmeister Vlastimil Hort

bittet zum Schach

Jeder Schachspieler und natürlich auch Schachspielerinnen träumen davon, einmal gegen einen Großmeister zu spielen und zu gewinnen. Dieser Traum ging für Erich Rudolph vom SV Ubbedissen am Samstag den 05.10.02 in Erfüllung.
Ich trinke erst einmal eine Tasse Kaffee
und ihr löst diese Kopfnuß.
Die Lösung wird später dann erklärt.
Vlastimil Hort

Der Schachklub Sieker lud zum 70 jährigen Vereinsjubiläum Schachspieler aus ganz Bielefeld zu einem Simultanturnier mit Vlastimil Hort in der Gesamtschule Stieghorst ein.
Bei Regenwetter erschienen 32 Spieler, um sich mit dem Schachgroßmeister Hort geistig auf den 64 schwarz-weißen Felder zu messen.
Doch bevor es zu der Simultanveranstaltung kam, konstruierte Hort am Demobrett bei einer Tasse Kaffee einige Kopfnüsse und forderte vom Auditorium Meinungen sowie Lösungsvorschläge. Vlastimil gab sich volksnah und genoß es, im Mittelpunkt zu stehen, und ließ durch seine sympathische Art keine Frage unbeantwortet.
Nach der einstündigen Aufwärmphase begann dann die Simultanveranstaltung. Hort führte an allen Bretter die weißen Steine und demonstrierte mit seinen 58 Jahren den Herausfordern seine Spielstärke.
Nach einer Partie : Shake Hands
Die Simultanveranstaltung beginnt....

Am Ende des Schachevents konnte der Großmeister 29 Siege auf sein Konto verbuchen. Zwei Partien mußte Hort gegen Marko Suchland (Sieker) und Wolfgang Zilke (BSK) remisieren. Als Einziger konnte Erich Rudolph dem Grossmeister Vlastimil Hort einen ganzen Punkt abluchsen. Als Belohnung erhielten die drei erfolgreichen Schachspieler ein Buch mit einer Widmung vom Schachmeister.
IGM Hort vs. Didi Schulz
Eigentlich wollte Hort ja an allen Brettern siegreich bleiben, aber mit einem Lächel mußte er gestehen, daß er nicht mehr der jüngste sei.
Von: Rainer Borgstedt
Schachklub Sieker Bielefeld