09.10.2004

Sieker (Schach-) Tage 2004

Nach zwei jähriger Pause fanden die Sieker Tage vom 17.09 bis zum 19.09 in Bielefeld auf dem Gelände der GAB an der Meisenstraße

Sieker immer ein guter Zug
satt. Viele Siekeraner Unternehmer, Vereine und Politiker (Kommunalwahl in NRW) nutzten die Gunst der Stunde, um sich wieder der Bielefelder Öffentlichkeit vorzustellen.
Der Schachklub SK Sieker wurde trotz seines Spiellokalwechsels zur Arbeiterwohlfahrt von Herrn Diekmann (Brenner-Hotel) aufgefordert doch aus Tradition mitzumachen. Das Brenner Hotel bot dem SK Sieker einen guten Platz im Festzelt an, um die Besucher zu einer Partie Schach einzuladen. Der SK Sieker konnte diesem Angebot nicht "Nein" sagen,worauf sich der Verein am Samstag den 18.09 im Festzelt präsentierte. Ein Festzug, welcher durch den Ortsteil Sieker marschierte, sorgt bei schönstem Spätsommerwetter für gute Stimmung, bis alle Beteiligten den Festplatz erreicht haben.
Beim Umzug durch Sieker nahmen Frank Hannemann und Rainer Borgstedt teil. Sie verteilten fleißig Werbezettel mit den wichtigsten Informationen über den SK Sieker an die Passanten (vornehmlich Jugendliche). Zur gleichen Zeit sorgten, Sabine Kause, Franz Kause und Christian Jackl schon für den Schachspielbetrieb im Festzelt.
Der Schachklub Sieker hatte seinen Stand direkt am Eingang im Festzelt.
Jeder Besucher, der durch Eingang ging, kam automatisch an den Schachbrettern vorbei. Die anwesenden Vereinsmitglieder sprachen viele Besucher an eine Partie zu wagen. Viele Angesprochene nahmen diese Einladung gerne an und spielten die eine oder andere Partie Schach. Auch viele
Jugendliche interessierten sich für das königliche Spiel und versuchten ihre ersten Schritte auf Schachbrett. Am Spätnachmittag kam überraschend Ex-Siekeraner Marko Suchland mit Freundin zum Schachstand und erkundigte sich über seinen alten Verein. Seine schachlichen Wege führten ihn leider im letzten Jahr von Sieker nach Werther und seine beruflichen Wege unerwartet in diesem Jahr nach Karlsruhe.
Draußen auf dem Festplatz sorgten viele Veranstalter für eine gute Stimmung. Die Feuerwehr zeigte welche Maßnahmen getroffen werden müssen, um Personen aus einem Unfallwagen zu bergen. Mitglieder eines Fitnesscenters zeigten den Besuchern ein kraftvolles Showprogramm, für Kinder standen Fahrgeschäfte und eine Hüpfburg zur Verfügung und für das leibliche Wohl sorgten diverse Gastronomen.
Auch der Vereinskassierer des SK Sieker ließ es sich entgehen mit seiner Familie eine Runde über die Sieker Tage zu drehen und beim Schachstand natürlich auch eine Partie zu spielen. Der SK Sieker kann von einer gut gelungen Veranstaltung sprechen.
Die Zeit wird es zeigen wie viele neue (jugendliche) Schachspieler der SK Sieker auf diesem Weg werben konnten - hoffen wir das Beste.

Von: Rainer Borgstedt

Schachklub Sieker Bielefeld