08.06.2003

SK Sieker Bielefeld - USV Potsdam

Der 14. Freundschaftskampf

Zum 7. mal in Bielefeld

Wie die Zeit doch so vergeht. Zum 14. mal trafen sich der SK Sieker Bielefeld und der USV Potsdam zu einem Freundschaftskampf in Sachen Schach. Bei schönsten "Kaiser Wetter" reisten die Potsdamer Gäste nach Bielefeld. Anlaufpunkt war wieder einmal unser Vereinsmalermeister Uwe Rahnenführer, der keine Kosten und Mühen scheute alle Schachspieler auf herzlichste zu begrüßen und zu bewirten. Die Getränke waren dem Wetter nach richtig gekühlt und der Grill gab seine bestes her, um die Fleischware an den Mann zu bringen. So verbrachte man den schönen Tag bei Uwe Rahnenführer im Garten bis zum Abend. Schließlich wurden die Gäste aus Brandenburg auf Gastfamilien aufgeteilt, wo sie sich an diesem Wochenende zur Übernachtung zu Hause fühlen durften. Die Siekeraner Gastgeber haben neben den beiden Vergleichsturnier natürlich ein kleines kulturelles Rahmenprogramm geplant, um den Potsdamern die ostwestfälische Metropole zu zeigen. Diesmal wurde Paderborn mit Dom, Schloss Neuhaus und Innenstadt ins Auge gefasst.
Paderborn : Alte Kaiser- , Bischofs- und Hansestadt an den Paderquellen. Katholisch-theologische Hochschule. Hier hielt Karl der Große Reichstag ab.

Der Paderborner Dom

Schloß Neuhaus
Sehenswertes : Dom, Bartholomäuskapelle, Reste einer Pfalzaula und Pfalzkapelle, Gaukirche St. Ulrich, Abdinghofkirche, Busdorfkirche, Franziskanerkirche, Schloss Neuhaus (ehem. Sitz der Paderborner Fürstbischöfe), Renaissance-Rathaus, Fachwerkhäuser, Diözesanmuseum (mit Libori Schrein), ....


Leider war die Besuchszeit der Stadt Paderborn knapp bemessen. Es konnten leider nur der Dom und Schloss Neuhaus in Augenschein genommen werden. Nach einem kurzen aber herzhaften Mittagessen wurde die Heimreise nach Bielefeld angetreten. In diesen Jahr durften wir im Gemeindehaus Hoberge-Uerentrup unsere Vergleichskämpfe austragen. Ermöglicht hat dieses der Gemeindepfarrer Volker
   
Es gab reichlich zu Essen und zu Trinken
Tosberg, welcher vor Jahren ein sehr begabter Schachspieler beim BSK Eckbauer gewesen und vielleicht noch ist - an dieser Stelle bedankt sich der SK Sieker im Namen aller Beteiligten für die herzliche Gastfreundschaft der Gemeinde Hoberge-Uerentrup ! Bevor das Vergleichsblitzturnier gestartet wurde, konnten sich alle Schachspieler an einem leckeren Pizza -Büffet vom Sabine und Franz Kause noch einmal stärken. Danach ging es endlich an die Bretter zum Blitzturnier. Der USV Potsdam ging mit guten Mutes in das Match, in der Hoffnung den Blitzpokal ein viertes mal in Folge mit nach Hause nehmen zu können. Doch dieses mal konnte der SK Sieker sich seiner Haut teuer und glücklich verteidigen und erreichte einen Sieg von 54 : 44 Punkten.

Für den USV Potsdam blitzten :
Tischendorf 4 Punkte
Stratonowitsch 6 Punkte
Hinsche 4,5 Punkte
Dr. Augustat 4,5 Punkte
Gölitz 8,5 Punkte
Dr. Böttcher 7 Punkte
Svitek 9,5 Punkte
 
Für den SK Sieker blitzten :
Tomkin 10 Punkte
Suchland, M. 12 Punkte
Suchland, H.-D. 4 Punkte
Hannemann 1 Punkt
Borgstedt 6 Punkte
Schöne 10 Punkte
Schimmer 11 Punkte

 
Am nächsten Tag stand nach einem ausgiebigen Frühstück ein Stadtrundgang durch Bielefeld auf dem Plan. Man traf sich um 10:00 beim Rathaus an der Touristen - Information. Der Stadtrundgang sollte ca. 2 Stunden dauern und einen großen Teil der Bielefelder Sehenswürdigkeiten abdecken. Begonnen wurde die Führung am Rathaus, danach folgten : Leineweberdenkmal, Altstädter Nikolaikirche, Crüwell - Haus, Gretscher Hof, Klosterkirche St. Jodokus und am natürlich die Sparrenburg. Am frühen Nachmittag folge dann der Vergleichsmannschaftskampf statt. Beide Teams traten seit langem wieder mit 8 Spielern an die Schachbretter, um dann für spannende Wettkampfpartien zu sorgen. Der SK Sieker konnte seit 2001 den Pokal in seinem Besitz halten und versuchten natürlich den Pokal diese Jahr zu behalten. Diese Zielsetzung war gar nicht so einfach, denn der USV Potsdam ging schnell mit Punkten in Führung. Es folgten danach

Auf zum Stadtrundgang

Am Alten Markt

Die Sparrenburg

Blick über Bielefeld
zwei remis und die Siekeraner mussten sich schon damit abfinden, daß die Gäste aus Potsdam wahrscheinlich die bessere Tagesform hatten. Doch irgendwie erspielten sich die Bielefelder Gastgeber mit der Glücksfee Fortuna einige Partien zum Gewinn, so daß am Ende ein 4:4 den Freundschaftskampf abschloss. Aufgrund des etwas besseren Brettpunkt verblieb der 2. Pokal auch in Bielefeld - so einen Doppelerfolg hat der SK Sieker noch nicht geschafft. Der Mannschaftsführer der Potsdamer versprach den Siekeraner: Nächstes Jahr zum 15. Treffen bleiben beide Pokal in der Brandenburgischen Hauptstadt.


Schöne - Svitek 0,5-0,5
Dietrich - Stratonowitsch 1-0
Suchland, M. - Gölitz 1-0
Tomkin - Dr. Böttcher 0-1
Borgstedt - Hinsche 0-1
Prasse - Tischendorf 0,5-0,5
Pointke - Dr. Augustat 0-1
Hannemann - Meller 1-0

Es wurden spannende Partien an den Tag gelegt
Nachdem alle spielerischen Entscheidungen gefällt worden waren, blieben den Schachspielern noch etwas Zeit in Bielefeld den 7. Carnival der Kulturen mit zu erleben. Der Umzug mit seinen farbenprächtigen Kostümträger aus vielen Länder der Welt führte durch die ganze Leinenstadt. 70 Gruppen mit ca. 1500 Akteuren(innen) bildeten die große Straßenparade bei sommerlichen Temperaturen. Zusätzlich erwartet auf dem Rathausplatz den Zuschauern zur Kurzweil einige Live - Acts, wie. z.B. Bauchtänzerinnen, Feuerschlucker, Gaukler,... . Nach dem Besuch bei diesem Straßen - Event fuhr man wieder nach Hoberge, um das Schachwochenende mit einem gemeinsamen Grillabend zu beenden. Die Potsdamer und Bielefelder Schachspieler hoffen im nächsten Jahr, bei gleichem Wetter und großer aktiven Beteiligung, einen weiteren spannen und harmonisches Freundschaftskampf aus zutragen.

Das wohlverdiente Abendessen.
Bilder vom Carnival der Kulturen 2003

Von: Rainer Borgstedt
Schachklub Sieker Bielefeld