08.08.2010

Städtepartnerschaft Bielefeld / Weliki-Nowgorod

Es lebe die Deutsch-Russische Schachfreundschaft


Hintere Reihe: Isak Friedmann, Evgenij Tschernenko. Heinz Detert,
Alexander Stakhanov, Andreas Steiner
Vordere Reihe: Rainer Borgstedt, Valentina Stakhanov
Der Schachverein Weliki-Nowgorod lud Mitglieder des Schachklubs aus Sieker - Bielefeld zu einem Gegenbesuch vom 21.07. bis 29.07. nach Russland ein. Mit dieser Reise sollten die in 2008 gewonnenen freundschaftlichen Beziehungen beider Vereine im Rahmen der Städtepartnerschaft weiter zu pflegen und neu auszubauen.
Die Bielefelder Schachfreunde Rainer Borgstedt, Heinz Detert, Alexander Stakhanov und Andreas Steiner wurden in Gastfamilien untergebracht und waren von der russischen Gastfreundschaft sehr angetan.
Die Bielefelder Gäste wurden am 23.07. vom stellvertretenden Bürgermeister Herrn Evgenij Tschernenko und dem Vorsitzenden des Ausschusses für Tourismus und internationale Angelegenheiten Herrn Isak Friedmann offiziell in der Partnerstadt Nowgorod herzlich willkommen geheißen. In einem ausführlichen Gespräch stellten sich beide Delegationen gegenseitig vor und entdeckten viele Gemeinsamkeiten.
Ein vielseitiges Rahmenprogramm über die historischen Sehenswürdigkeiten der alten Hansestadt mit ihrer geschichtlichen Vergangenheit rundete den offiziellen Empfang ab.

Rainer Borgstedt im Spiel gegen den Stadtmeister
von Nowgorod Vladimir Grigoriev


Alexander Stakhanov ist wieder zu Hause in seinem Schachklub

Seniorenwart des SK Sieker Heinz Detert am Zug


Rainer Borgstedt überreicht dem Vorsitzenden des
Nowgoroder Schachverein, Valery Starkov,
eine Freundschaftstafel
Der Schachsport kam natürlich auch nicht zu kurz. Am 24.07. nahmen die Siekeraner Schachspieler an einem Blitzschachturnier von Weliki-Nowgorod teil, das mit einem starken Teilnehmerfeld von 42 Schachspielern sehr gut besucht war. Als Favorit ging der internationale Schachmeister Andrei Sokolov (ELO 2487) in einem 13 Rundenturnier an den Start. Andrei Sokolov bestätigte seine Spielstärke und gewann am Ende mit 12 Punkten das Turnier. Bester Siekeraner wurde Alexander Stakhanov (Platz 20 mit 6,5 Punkten) gefolgt von Heinz Detert (Platz 24 mit 6,5 Punkten) und Rainer Borgstedt (Platz 34 mit 5,5 Punkten). Ein weiteres Schachturnier fand in der Stadt Valdai am 27.04 statt. Der dort ansässige Schachverein freute sich über den Besuch aus Bielefeld. Nach einer herzlichen Begrüßung durch den Vereinsvorsitzenden durften die Siekeraner Gäste gegen den Schachnachwuchs aus Valdai in einem Blitzschachturnier mit 15 Runden antreten. Die Jugendlichen zeigten einen großen kämpferischen Ehrgeiz und wollten gegen die Siekeraner soviel Punkte erkämpfen wie möglich. Der jugendliche Vyacheslav Vedeneyev, Nachwuchstalent aus Valdai, sicherte sich ungeschlagen mit 14,5 Punkten den Turniersieg. Rainer Borgstedt erkämpfte sich mit 12,5 Punkten den 2. Platz vor Alexander Stakhanov mit 12 Punkten auf den 3. Platz und Heinz Detert mit 10,5 Punkten auf dem 5. Platz.
Die Siekeraner Schachspieler verbrachten acht schöne Tage in Russland. Am Ende des Besuchs fiel der Abschied etwas schwer, weil noch viele Dinge zu sehen und zu entdecken gab. Der Schachklub Sieker würde sich freuen im nächsten Jahr Nowgoroder Schachspieler wieder in Bielefeld zu Begrüßen.


Shake-Hands mit einem heranwachsenden Grossmeister


Altmeister gegen Nachwuchs

Alexander Stakhanov musste all sein Können aufweisen


Ein Gruppenfoto der Schachfreunde aus Sieker und Valdai

Von: Rainer Borgstedt
Schachklub Sieker Bielefeld