08.06.2003

SK Sieker gewinnt Stichkampf gegen Bad Lippspringe


Das Abstiegsgespenst muß weiter auf den SK Sieker warten

Der Schachklub Sieker - Bielefeld konnte die Schachsaison 2002/2003 mit allen drei Mannschaften mit Ziel Klassenerhalt in Verbands-, Bezirk- und Kreisliga beenden. Alle Siekeraner Teams mussten in der abgelaufenen Saison sich mehrmals durch Ersatzspieler ergänzen, um vollzählig jedes Spiel zu bestreiten. Die Vereinsspieler der 2. und 3. Mannschaften erreichten den Klassenerhalt mit dem letzten Spieltag. Nur die SK Sieker 1 mußte noch in Bad Lippspringe zu einem Stichkampf antreten.
Die erste Mannschaft glaubte schon den Klassenerhalt am letzten Spieltag gesichert zu haben und wurde eines besseren belehrt. Zu Hause mußte man eine deutliche Niederlage von 1,5:6,5 gegen den Aufstiegsfavorit SK Brackwede hinnehmen.
Der Mitabstiegskandidat SpVg. Versmold konnte bei den Schachfreunden aus Lieme ein 2,5 : 5,5 erkämpfen und sich rechtzeitig aus den Abstiegsstrudel befreien. Der SK Sieker mußte sich mit einem vorletzten Platz in der Verbandsliga Gr. A vorlieb nehmen und noch einen Stichkampf gegen den SK 1980 Bad Lippspringe aus der Gr. B austragen. Dieser Stichkampf fand am 01.06. in Bad Lippspringe statt und war ein langer und spannender Mannschaftskampf. Die letzte und wichtigste Partie (und spannende Partie) spielten bei unerträglicher Hitze Wisniewski gegen Gareiss. Jörg Gareiss versucht in einem Leichtfigurenendspiel den letzten gefährlichen gegnerischen Freibauer zu erobern, um danach seine Bauern zu einer Schwerfigur umzuwandeln. Dieser Plan erwies sich etwas schwierig durchzusetzen, weil sein Konkurrent Wisniewski seinen Freibauer gut verteidigte. Nur durch eine Springergabel konnte Gareiss später den Freibauern gewinnen und das Endspiel für sich entscheiden. Beide Teams trennten sich am Ende mit einem 4:4 Unentschieden, so daß schließlich die höhere Brettpunktwertung für Sieker den Klassenerhalt sicherte.

SK 1980 Bad Lippspringe - SK Sieker I 4-4 / (16,5 - 19,5)
Roth (1845) - Dittrich (1937) 0,5-0,5 / 4-4
Gelashvili G. (2098) - Suchland , M.(2032) 0,5-0,5 / 3,5
Wisniewski (2028) - Gareiss (1783) 0-1 / 0-6
Gelashvili V. (1811) - Schulz (1798) 0,5-0,5 / 2,5
Pestrup (1860) - Borgstedt (1677) 1-0 / 4-0
Heger (1801) - Prasse (1581) 0-1 / 0-3
Dr. Oertmann (1796) - Kramer (1735) 1-0 / 2-0
Steinbach (1717) - Suchland, D. (1776) 0,5-0,5 / 0,5

Bedauerlicherweise konnten sich die Sieker Schachspieler nicht von den Kochkünsten der Grillmeister überzeugen, die am gleichen Tag in Bad Lippspringe ihre Meisterschaften aus trugen. Der Stichkampf lag wohl allen Spieler am Ende schwer im Magen und mußte erst einmal verdaut werden - natürlich im Zusammenhang mit einem leckeren Gerstensaft.

Von: Rainer Borgstedt
Schachklub Sieker Bielefeld