Vereinsmeisterschaft 2017

(Werner-Gerdt-Turnier)

Sieger ist

Bojan Stojanovic


Vereinsmeister 2017
Bojan Stojanovic

Die Finalrunde

Mit 1,5 Punkten Vorsprung wurde Bojan Vereinsmeister und auch der klare Vorsprung bestätigte nur seine Favoritenrolle!

Spannend ging es in dieser Runde eigentlich nur noch um die Plätze 2 und 3 zu.
Insgesamt sechs Spieler konnten sich rein rechnerisch noch Hoffnung auf diese Platzierungen machen.

In der Partie Ralf Haas gegen Hrisowalandis Milonas hätte Ralf gewinnen müssen um Platz 2 zu belegen, dagegen reichte Hrisowalandis schon ein Remis aus.
Mit diesem Hintergrundwissen spielte Hrisowalandis auf Sicherheit und erkämpfte sich so auch ein souveränes Remis das zu keiner Zeit in Gefahr war (kleiner Seitenhieb vom Gegner: Aber auch nicht mehr!!).

Das bedeutet den 2. Platz für Hrisowalandis und "nur" Platz 4 für Ralf.
Ebenfalls mit Remis endete die Partie von Dietrich Schulz und Ralf Bascheck, was für Ralf den 3. Platz und für Dietrich Platz 5 bedeutet.


Platz 2 für Hrisowalandis Milonas (r)
Bleibt noch anzumerken, in den 7 Runden gab es nur fünf kampflose Ergebnisse und mit 18 Teilnehmer hatte diese Vereinsmeisterschaft einen sehr guten Schnitt!

Herzlichen Glückwunsch Bojan


Runde:

Ausschreibung 2017 und Historie der Vereinsmeister



1. Runde
Zur Vereinsmeisterschaft haben sich dieses Jahr 17 Spieler angemeldet.
In der ersten Runde konnte Masih mit einem Remis gegen Dietrich überraschen.
Mit viel Glück konnte Ralf Haas gegen Ralf Bascheck ein Remis erzielen.
Alle anderen Paarungen endeten ohne Überraschungen, alle DWZ stärkeren Spielern konnten ihre Partie gewinnen.

2. Runde
Nachträglich hat sich noch Michael Epp angemeldet. Somit spielen jetzt 18 Spieler den Vereinsmeister 2017 aus.
Der Favorit Bojan konnte auch die zweite Runde sehr gemütlich verbringen. Sein Gegner war aus beruflichen Gründen abwesend und das ist er auch noch in den nächsten 12 Tagen. Somit kann diese Paarung auch nicht nachgespielt werden.
Das bedeutet, zweite Runde zweiter kampfloser Punkt für Bojan.
Erwähnenswert ist in dieser Runde dann nur noch das Ergebnis der 5. Paarung. Hier konnte man zusehen wie Ralf Haas in einer klar gewonnenen Partie den Gewinnweg nicht erkannte und daher endete diese Partie auch "nur" Remis.
In der dritten Runde sind nur noch die drei folgenden Spieler mit voller Punktzahl unterwegs: Konstantin, Hrisowalandis und Bojan.

3. Runde
Nach drei gespielten Runden führen die Favoriten die Tabelle an.
Außer dem Remis von Dietrich Suchland gegen Dietrich Schulz gab es keine unerwarteten Ergebnisse.
Anzumerken ist nur das Bojan seinen 1. Punkt von dreien am Brett erspielt hat.

4. Runde
Die Tabelle führt Bojan ungeschlagen an. Auch Konstantin konnte Bojan nicht wirklich fordern und damit bleibt Bojan seiner Favoritenrolle voll gerecht!
Erster Verfolger ist jetzt Ralf Bascheck der gegen Jörg Remis spielte und damit nur einen Punkt hinter Bojan liegt. Beide treffen in der nächsten Runde aufeinander.
Bei der 6. Paarung dieser Runde, dem gefühlten 100dertsten Aufeinandertreffen seid 1974 zwischen Ralf und Dietrich hat der Gewinner mal wieder gewechselt.
Diesmal war Ralf der Sieger, beim letzten Mal war das andersherum!
Bleibt noch Michael zu erwähnen. Er ist in dieses Turnier erst zur 2. Runde eingestiegen und mit 2 Punkten aus 3 Partien liegt er gut im Rennen.
In der nächsten Runde gibt es interessante Paarungen und es könnte schon eine kleine Vorentscheidung fallen.

5. Runde
Bojan bleibt mit 1,5 Punkten Vorsprung Tabellenführer vor den beiden Zweitplatzierten.
In der Spitzenpaarung dieser Runde konnte Ralf Bascheck zwar lange die Partie gegen Bojan offen halten, aber leider stellte er einen Springer hin. Bojan nahm dankend und erleichtert Springer nebst Partiepunkt an.
Jetzt ist nur noch Dietrich Schulz, der seine Partie gegen Konstantin gewinnen konnte, nahe genug dran um vielleicht doch noch Bojan den Vereinsmeister streitig machen zu können!
Den zur Zeit größten DWZ Zugewinn in dem bisherigen Turnier scheint wohl Michael Epp verbuchen zu können. Er gewann seine Partie gegen den Vorjahresmeister Alexander und somit auch ca. 56 DWZ Punkte im bisherigen Turnier.

Die 6. Runde:
Die Spitzenpaarung Bojan gegen Dietrich endete mit Remis!
Nach Punkten ist Bojan somit nur noch von Hrisowalandis einzuholen.
Da Hrisowalandis seine Nachholpartie gegen Konstantin auch sicher gewonnen hat liegt er aktuell nur einen Punkt hinter Bojan.
Um seine Chance auf die Meisterschaft noch zu wahren muss Hriswalandis in der letzten Runde, mit den schwarzen Steinen, gegen Ralf gewinnen.
Bojan, ebenfalls mit den schwarzen Steinen reicht gegen und Sortirios ein Remis zur Meisterschaft.
Noch bemerkenswert aus dieser Runde ist der Sieg von Tamer gegen Masih.
Das wird sich auf alle Fälle für Tamer bei seiner DWZ Zahl bemerkbar machen!

Schachklub Sieker Bielefeld